Kernkompetenzen

K
  • Psychotherapie und Psychoanalyse
  • Familien- und Paartherapie
  • Therapie von Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Binge Eating)
  • Supervision

Psychotherapie und Psychoanalyse

Psychische Störungen sind in der Regel durch die Nachwirkungen früherer Einflüsse aus der Kindheit und Adoleszenz bestimmt, oft durch unbewusste Faktoren mit determiniert und zeichnen sich durch Wiederholungen problematischer Beziehungsmuster in unterschiedlichen für das Leben bestimmenden Zusammenhängen (z. B. Partnerschaften, Familie, Beruf, Freundschaften) aus. Die Psychodynamische Psychotherapie (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und Psychoanalyse) arbeiten zentral an diesen Faktoren unter Zuhilfenahme der therapeutischen Beziehung.
Prof. Dr. Günter Reich ist in tiefenpsychologisch fundierter und analytischer Psychotherapie am Lou Andreas-Salomé-Institut in Göttingen ausgebildet und langjährig als Dozent, Supervisor und Lehranalytiker in diesen Verfahren tätig. Das besondere Interesse gilt deren Anwendung und Weiterentwicklung bei unterschiedlichen Störungsbildern. Neben der Arbeit mit essgestörten Patientinnen und Patienten gilt dies vor allem für die Therapie von Angst-, Zwangsstörungen, bei denen er auch an wissenschaftlichen Therapieprojekten beteiligt ist, und für depressive Störungen.

Familien- und Paartherapie

Stützende und befriedigende zwischenmenschliche Beziehungen erleichtern die Überwindung bzw. Bewältigung von seelischen und auch von körperlichen Erkrankungen. Ungelöste Konflikte und Belastungen in Paar- und Familienbeziehungen spielen bei vielen seelischen Erkrankungen eine Rolle, bei schweren Störungen liegen oft Beziehungsstörungen über mehrere Generationen vor. Prof. Dr. Günter Reich wurde in seiner beruflichen Tätigkeit zunächst in psychoanalytisch-mehrgenerationaler Familien- und Paartherapie durch Eckhard Sperling und Almuth Massing ausgebildet. Die hier vermittelten Methoden und Techniken wurden durch direkte Erfahrungen mit der strukturellen und vor allem systemischen Therapie durch deren führende Protagonisten (z. B. Helm Stierlin, Mara Selvini Palazzoli, Luigi Boscolo) erweitert.

Familien- und Paartherapie sind effektive Psychotherapie-Ansätze bei verschiedenen psychischen Störungen, bei denen das „Beziehungssystem“ beteiligt oder betroffen ist, hierzu gehören Magersucht und Bulimie, Angst-, Zwangs- und depressive Störungen, somatoforme und Somatisierungsstörungen, Belastungs- und Anpassungsstörungen, Persönlichkeitsstörungen und auch psychotische Entwicklungen.

Therapie von Essstörungen 

Seit Beginn seiner beruflichen Tätigkeit ist Prof. Dr. Günter Reich mit der Therapie von Essstörungen befasst, verstärkt seit Anfang der 90er Jahre mit der Entwicklung und späteren Leitung einer entsprechenden Spezialambulanz in der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Göttingen.

Die Behandlung von Essstörungen erfordert besondere Kompetenzen, die die Eigendynamik und die körperlichen Folgen dieser Erkrankungen angemessen berücksichtigen. Hier sind eine spezielle Diagnostik und eine enge Kooperation mit Ärztinnen und Ärzten, Ernährungsberaterinnen  und Ernährungsberatern sowie stationären Einrichtungen erforderlich. Zudem müssen oft die Angehörigen (Partnerinnen und Partner oder die Familien) in die Behandlung mit einbezogen werden

Das Behandlungskonzept wurde in einer Reihe von Publikationen beschrieben und wissenschaftlich beforscht. 

Supervision

Langjährige Tätigkeit als Supervisor in der Familien- und Paartherapie, Psychoanalyse und tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie sowie der Beratung, Diagnostik und Therapie von Essstörungen.

Avatar

Prof. Dr. Phil. Günter Reich, Diplompsychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Psychoanalytiker (DGPT, DPG), Paar- und Familientherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut

Neueste Beiträge

Kategorien